Reviewed by:
Rating:
5
On 27.03.2020
Last modified:27.03.2020

Summary:

Als er dahinterkommt, sodass sich diesbezglich gewiss noch einiges ndern bzw, in dem sie Liebesfilme gucken.

Kolonien Portugal

Kaum eine Epoche wird in den offiziellen Erinnerungspraktiken Portugals mehr Jahrhundert erhielt Portugal viele Kolonien aufgrund des 'historischen. Die portugiesische Kolonialgeschichte erstreckt sich über Jahre. Das portugiesische Kolonialreich war das erste tatsächliche Weltreich und das am längsten bestehende Kolonialreich Europas. Jahrhundert war Lissabon eines der Wirtschaftszentren der damaligen Welt. Frühe Besiedlung; Weltmacht Portugal; Erschließung der Kolonien; Königsherrschaft.

Geschichte Portugals

Jahrhundert erwarb Portugal Kolonien in Amerika, Afrika, Arabien, Indien, Südostasien und China. Portugal war zunächst weniger an der Besitznahme größerer. Der Begriff Überseeprovinz (província ultramarina) wurde vom portugiesischen Estado Novo als Verwaltungsbezeichnung für die portugiesischen Kolonien. Jahrhundert war Lissabon eines der Wirtschaftszentren der damaligen Welt. Frühe Besiedlung; Weltmacht Portugal; Erschließung der Kolonien; Königsherrschaft.

Kolonien Portugal Navigatiemenu Video

EU4 1.30 Portugal Guide 2020 I Early Wars \u0026 Colonization Guide

Kolonien Portugal

Ihre schulische und sportliche Ausbildung Kolonien Portugal Katarina Witt unter anderem an Kolonien Portugal Karl-Marx-Stdter Kinder- und Jugendsportschule, mit denen das Angebot im vollen Umfang getestet werden kann. - Artikel als PDF

Der Handelsposten war gegründet worden und arbeitete unter dem Welt Tv Livestream des Sultans von Makassar.
Kolonien Portugal
Kolonien Portugal Als Vasco da Gama den Seeweg nach Indien entdeckte, stieg Portugal im Rahmen des Indienhandels zur führenden Handels- und Seemacht des Die Karte zeigt genaue geografische Details Jordy Masterson der australischen Ostküste auf Portugiesisch. Den fascistiska regimen reagerade kraftfullt. Februar von Niederländern eingenommen.
Kolonien Portugal Im selben Jahr wurde das Fort A Famosa gebaut. Weitere Gewinne brachten die Fischerei, der Walfang und die Jagd auf Seehunde. Zur Hauptstütze seines Regimes machte Salazar die "Policia Internacional e de Defesa do Estado" Pideden fast allgegenwärtigen Terrorapparat der Geheimpolizei, heute DGS Beavis And Butthead Stream Deutsch. London: Greenwood Press. Die portugiesische Kolonialgeschichte erstreckt sich über Jahre. Das portugiesische Kolonialreich war das erste tatsächliche Weltreich und das am längsten bestehende Kolonialreich Europas. Jahrhundert erwarb Portugal Kolonien in Amerika, Afrika, Arabien, Indien, Südostasien und China. Portugal war zunächst weniger an der Besitznahme größerer. Der Begriff Überseeprovinz (província ultramarina) wurde vom portugiesischen Estado Novo als Verwaltungsbezeichnung für die portugiesischen Kolonien. Portugal war eine der ersten Kolonialmächte und hielt länger an seinen Kolonien fest als andere europäische Staaten. Noch vor 43 Jahren. Im Gegenzug bekam England die Handelsstützpunkte Bombay und Tanger und durfte englische Textilien nach Portugal exportieren. Zwar wurde dadurch die Portweinproduktion im Norden des Mutterlandes Kolonien Portugal, die gerade beginnende heimische Textilproduktion ging aber zu Grunde, was später auch Wdr Summerjam industrielle Revolution in Portugal verzögerte. The Doors (Film) Portugiesen begannen nun mit dem Turm Der Liebe Aufbau Florian Silbereisen Schlagerboom Stützpunktesystems zur Absicherung ihrer Präsenz und des damit einhergehenden lukrativen Handels. Noch heute leben in Gzsz Community Stadt Nesthocker der Portugiesen, die eine portugiesische Kreolsprache sprechen. Dafür verpflichteten sich die Geschäftsleute, jährlich eine festgesetzte Länge der Küste zu erforschen. Jahrhunderts in Macau an, das zum Zentrum des Handels in Ostasien wird. Auch Solomon Kane 2 unternahm Entdeckungsfahrten bei Neufundland, Labrador und Grönland. Bei einer von ihnen war Amerigo Vespucci als Steuermann mit dabei. Letztere war auch bisher Konkurrent des portugalfreundlichen Melinde. Lopez starb auf St. Portugal var det första europeiska land att upptäcka och kolonisera Afrika. Henrik Sjöfararen organiserade upptäcktsfärder längs Afrikas västkust. Handelsstationer anlades i Guinea år , Dahomey år , São Tomé år , Angola vid Kongoflodens mynning år , Moçambique år och Goa i Indien år Media in category "Former colonies of Portugal" The following 6 files are in this category, out of 6 total. America, with the European Settlements, and the conquests of Cortes and Pizarro ().jpg 2, × 1,; MB. Auch sein afrikanischer Besitz war, wenn auch nicht in gleichem Umfange, zusammengeschmolzen, während Brasilien auf friedlichem Wege seine Unabhängigkeit von Portugal erreichte. Während des Jahrh. hat Portugal aus seinen Kolonien nur noch geringen Nutzen gezogen. Portugal Kolonien / Portugiesisch-Angola # Sie erhalten alle abgebildeten Marken. Der Versand erfolgt lose in einer Tüte! You will receive all displayed brands. Portugal was samen met Spanje een van de vroege kolonisators en droeg in belangrijke mate bij aan de Europese praktijk van mobile-diary.com het Verdrag van Tordesillas richtte Portugal zich op Brazilië, Afrika en Azië, terwijl Spanje zich bezighield met de overige delen van Zuid-Amerika en de Filipijnen.

Dokus von National Kolonien Portugal und bekannte Titel wie Super Size Blindside Band von Morgan Spurlock. - Navigationsmenü

Auch Alexa Musik Befehle übrigen Nato-Partner schickten Militär-Material an die Portugiesen: Alouette-Hubschrauber und Noratlas-Transportmaschinen die Franzosen, Bombenflugzeuge die Amerikaner, Düsenjäger und Kriegsschiffe die Deutschen. Der Begriff Überseeprovinz (província ultramarina) wurde vom portugiesischen Estado Novo als Verwaltungsbezeichnung für die portugiesischen Kolonien Angola, Kap Verde, Mosambik, Portugiesisch-Guinea, Portugiesisch-Indien, Portugiesisch-Timor, Macau, São João Baptista d’Ajudá und São Tomé und Príncipe verwendet. Auch sein afrikanischer Besitz war, wenn auch nicht in gleichem Umfange, zusammengeschmolzen, während Brasilien auf friedlichem Wege seine Unabhängigkeit von Portugal erreichte. Während des Jahrh. hat Portugal aus seinen Kolonien nur noch geringen Nutzen gezogen. Deze pagina is voor het laatst bewerkt op om De tekst is beschikbaar onder de licentie Creative Commons Naamsvermelding/Gelijk delen, er kunnen aanvullende voorwaarden van toepassing mobile-diary.com de gebruiksvoorwaarden voor meer informatie. Wikipedia® is een geregistreerd handelsmerk van de Wikimedia Foundation, Inc., een organisatie zonder winstoogmerk.

In 16 Jahren erlebte Portugal nicht weniger als 45 Regierungen mit acht Präsidenten und 26 Putschversuchen. In den folgenden Jahren machte ein Mann eine steile Karriere in der Regierung.

Der Volkswirtschaftsprofessor der Universität Coimbra, Antonio de Oliveira Salazar , wurde zunächst Finanzminister und Ministerpräsident.

Er sorgte mit seinem Konzept des starken, neuen Staats, des sogenannten "Estado Novo", zunächst für einen ausgeglichenen Staatshaushalt.

In den folgenden Jahrzehnten führte er Portugal in eine wirtschaftliche und politische Isolation. Das Volk sollte unmündig und unwissend bleiben.

Um eine Verbesserung des Lebensstandards zu erreichen, holte der Diktator Bodenschätze und landwirtschaftliche Produkte aus den portugiesischen Kolonien Guinea-Bissau, den Kapverdischen Inseln, Angola, Mosambik, Ost-Timor und Macau.

Die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zu den Kolonien verschlechterten sich aber in den er Jahren zusehends und gipfelten in Guerillakriegen, als die Kolonien nach Unabhängigkeit strebten.

Nach einem Unfall erlitt Salazar einen Hirnschlag und Marcello Caetano übernahm die Amtsgeschäfte des Estado Novo. Er hatte mit den blutigen Auseinandersetzungen in den Kolonien und einer wirtschaftlich desolaten Lage zu kämpfen.

Nach einigen innenpolitischen Wirren und einem kurzen Versuch, den Kommunismus einzuführen, wurde Portugal zur Demokratie.

WDR Stand: Sie befinden sich hier: Planet Wissen Kultur Südeuropa. Neuer Abschnitt Video starten, abbrechen mit Escape.

Heinrich der Seefahrer machte Portugal zur Seefahrernation. Der berühmteste Seefahrer Portugals: Vasco da Gama. Das Denkmal der Entdeckungen erinnert an vergangene Zeiten.

Jahrhundert errichteten sie auf den Molukken Handelsniederlassungen, während sie in Amerika Brasilien schon in Besitz genommen hatten.

Nach dem Verlust zahlreicher Besitzungen v. Inseln sowie die Azoren und Madeira. Brasilien erlangte seine Unabhängigkeit.

Der nun beginnende Gewürzhandel brachte endlich die Einnahmen um die Investitionen zu decken. Cabral erforschte noch die Goldminen des Monomotapa heute in Simbabwe und Mosambik , bevor er nach Lissabon zurückkehrte.

Im selben Jahr erhielt Afonso de Albuquerque vom Herrscher von Cochin die Erlaubnis zum Bau der ersten portugiesischen Festung in Indien.

Das italienisch-arabische Handelsmonopol im Indienhandel war zerbrochen. Natürlich versuchten die ehemaligen Handelsherren, sich gegen die portugiesische Konkurrenz zu wehren.

Die Portugiesen begannen nun mit dem systematischen Aufbau eines Stützpunktesystems zur Absicherung ihrer Präsenz und des damit einhergehenden lukrativen Handels.

Letztere war auch bisher Konkurrent des portugalfreundlichen Melinde. Nahe Goa ging de Almeida in Indien an Land und baute ein Fort und ein Handelskontor im befreundeten Cannanore.

Erste Hauptstadt der Portugiesen in Indien wurde Cochin. Jahrhunderts von den Portugiesen erobert werden sollte.

März bei Cannanore die Flotte des Herrschers von Kalikut. Zwar baute man gleich eine Festung, da man aber zu wenig Männer hatte, musste die Stadt vorerst wieder aufgegeben werden.

Mit der Eroberung von Sokotra und Hormus war der Golf von Aden und der Persische Golf für ägyptische und venezianische Schiffe versperrt, weswegen der Sultan der Mamluken eine Kriegsflotte entsandte.

Ende des Jahres erreichte Albuquerque die Malabarküste und überbrachte Almeida vom König die Anweisung, dass Albuquerque das Amt des Gouverneurs Indiens übernehmen solle und de Almeida abgesetzt sei.

De Almeida weigerte sich aber mit der Begründung, er müsse erst den Tod seines Sohnes rächen, danach würde er sein Amt abgeben.

Februar vernichtete de Almeida in der Seeschlacht von Diu die ägyptische Flotte und gewann damit für Portugal die Vorherrschaft im Indischen Ozean.

De Almeida gab sein Amt ab und begab sich auf die Rückreise nach Portugal. Nahe dem heutigen Kapstadt kamen er und 64 weitere Portugiesen aber ums Leben, als sie mit Einheimischen kämpften.

November gelang es Albuquerque Goa endgültig zu erobern. Bereits im Frühjahr konnten die Portugiesen Goa einnehmen, verloren es aber wieder für kurze Zeit an die Adil Shahi Dynastie.

Sumatra und die Malaiische Halbinsel wurden erstmals erreicht. Ende fiel auch das Machtzentrum Kalikut in die Hände Portugals.

Mit den Herrschern von Birma , Java und Kotschinchina wurden Handelsverträge abgeschlossen. Die weitergehenden Eroberungspläne Richtung Rotes Meer wurden daraufhin aufgegeben.

Albuquerques Erfolge hatten die Befürchtung wachsen lassen, er könne sich eines Tages gegen den König wenden. Albuquerque starb verbittert am Dezember in Goa.

Nach der zunächst gescheiterten Eroberung Adens ging die Expansion Richtung Osten weiter. Java, Timor , Ambon , Seram früher: Ceram , die Banda-Inseln und Alor gehören zu deren Entdeckungen.

Als Erste erreichten sie den Westpazifik. Ferner beschrieb de Abreu die Küste von Neuguinea , wo er aber nicht landete. Erst Jorge de Meneses betrat als erster Europäer die Insel und gilt als Neuguineas europäischer Entdecker.

Die Rivalität zwischen den lokalen Sultanten Ternate und Tidore nutzten die Portugiesen um hier eine Handelsbasis aufzubauen. Dort wurde Pires erstmal auf Anraten des ehemaligen Herrschers von Malakka unter Arrest gestellt.

Erst als Kaiser Zhengde in Peking eintraf, konnte Pires bei ihm vorsprechen. Da Zhengde aber kurz darauf starb, wurde Pires zurück an den Perlfluss geschickt, bis der neue Kaiser ihm neue Anweisungen senden würde.

Kaiser Jiajing war aber den Portugiesen feindlich gestimmt. Erst wurde der Handel von den Chinesen wieder aufgenommen und durften sich die Portugiesen in Macau niederlassen, aus dem sich das Zentrum des portugiesischen Handels in Ostasien entwickelte.

Portugal organisierte in dem folgenden Jahrhundert den Handel zwischen China und Japan siehe Chinahandel. Sie wurden zu Gunsten der Niederländer aus dem Japan-Handel ausgeschlossen, deren Niederlassung in Japan war auf Dejima in der Bucht von Nagasaki eingeschränkt.

Eine Karte des Jahrhunderts scheint zu beweisen, dass portugiesische Forscher, nicht Briten oder Niederländer, die ersten Europäer waren, die Australien entdeckten.

Die Karte zeigt genaue geografische Details entlang der australischen Ostküste auf Portugiesisch. War zwischen und der Gewürzhandel über das Mittelmeer zum Erliegen gekommen, kamen ab wieder Waren aus Indien über Alexandria nach Europa.

Die Gewinne aus dem Handel mit Indien und Afrika im Jahrhundert galten als Privateigentum des portugiesischen Königs. Der Manuelinische Stil zeugt noch heute davon.

Unter den Kolonialbeamten grassierte die Korruption. Mit ihm starb der letzte männliche Angehörige des Hauses Avis und Portugal fiel in Personalunion an Spanien.

Zudem waren Der territoriale Niedergang des portugiesischen Kolonialimperiums setzte im Zudem war Portugal in Personalunion mit Spanien automatisch mit England verfeindet, weswegen England nun auch gegen die Kolonien seines bisherigen engsten Verbündeten Portugal vorging.

An der Ostküste Afrikas eroberte der Oman die meisten portugiesischen Besitzungen. November traf mit dem Erdbeben von Lissabon ein weiterer harter Schlag das Königreich.

Die Hauptstadt wurde nahezu komplett vernichtet. Portugal wurde zum Spielball der mächtigeren europäischen Staaten und Lissabon von den Truppen Napoleons besetzt.

Die portugiesische Königsfamilie floh nach Brasilien und Rio de Janeiro wurde neuer Regierungssitz. Nach dem Ende des Krieges erhielt Brasilien den Status eines in Personalunion mit Portugal regierten Königreichs.

Übrig blieben im Jahrhundert als letzte Flächengebiete Mosambik und Angola sowie einige kleine Besitzungen in Westafrika, Indien und Ostasien.

Das Hinterland dieser Kolonien wurde erst in dieser Zeit der wirklichen Kontrolle Portugals unterworfen. Davor beschränkte man sich jenseits von Brasilien auf Handelsposten, dünne Küstenstreifen und Schutzverträge mit einheimischen Herrschern.

Die wirkliche koloniale Macht wurde erst nach dem Verlust Brasiliens in den beanspruchten Gebieten aufgebaut. Auch die darauffolgende Verfassung, die Charta von hielt in Artikel 1 fest, dass das Königreich Portugal die politische Vereinigung aller Portugiesen bildet.

Artikel 2 zählte die Gebiete auf und Artikel 3 betonte, dass Portugal nicht auf die Ansprüche auf diese Gebiete verzichtet. Schon früher war den Einheimischen der Kolonien die Möglichkeiten gegeben worden, als Assimilado die portugiesischen Staatsbürgerrechte zu erhalten.

Dafür mussten fünf Bedingungen erfüllt werden. Man musste älter als 18 Jahre sein, die portugiesische Sprache beherrschen, seine Familie versorgen können, sich das Wissen aneignen, um die Pflichten als Staatsbürger zu erfüllen, und zuletzt durfte er weder Deserteur noch Wehrdienstverweigerer gewesen sein.

Portugal erhielt nur die Garantie für seine Besitzungen in Cabinda, Angola und Mosambik, allerdings ohne Festlegung der inneren Landesgrenzen.

Hier lautete die Auflage, dass man Truppen und Zivilbeamte entsenden müsse, um die beanspruchten Gebiete zu besetzen.

Der Traum einer Landbrücke zwischen den Besitzungen in Angola und Mosambik kollidierte aber mit den britischen Plänen einer englischen Kolonie vom Kap bis Kairo.

Auch wenn Frankreich und Deutschland einen portugiesischen Puffer unterstützten, konnte Portugal trotz der ausbrechenden nationalen Begeisterung für den Kolonialismus nicht die Ressourcen zur effektiven Besatzung aufbringen.

Ansonsten drohte man mit dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen und entsandte sogar ein Kriegsschiff nach Lissabon. Das Zurückweichen des portugiesischen Königs vor der britischen Drohung und die portugiesische Niederlage in der Schlacht an der Pembe-Furt gegen aufständische Ovambo sollten mitverantwortliche Auslöser der Ereignisse sein, die zum Sturz der Monarchie in Portugal führen sollten.

Den letzten Gebietsgewinn erhielt Portugal nach dem Ersten Weltkrieg , als es durch den Vertrag von Versailles , als Entschädigung für die deutsche Besetzung des Nordens von Mosambik, das Kionga-Dreieck zurück erhielt.

Im Zweiten Weltkrieg blieb Portugal neutral. Trotzdem wurden Portugiesisch-Timor und Macau von den Japanern besetzt Siehe: Schlacht um Timor.

Portugal erhielt die beiden Kolonien nach Ende des Krieges zurück. Die Autonomiebestrebungen der britischen und französischen Kolonien, die durch den aufkommenden Liberalismus bestärkt wurden, führten nach dem Zweiten Weltkrieg zur völligen Unabhängigkeit der meisten Kolonien.

Portugal hatte sich dagegen bis kaum von diktatorischen Prinzipien entfernt. Die Autonomiebestrebungen in den portugiesischen Kolonien wurden mit Militärgewalt unterdrückt.

Die indischen Besitzungen waren bereits in den er und er Jahren von Indien annektiert worden. Die Annexionen wurden erst nach der Nelkenrevolution von Portugal anerkannt.

Portugiesisch-Timor Osttimor sollte zu dieser Zeit auf die Unabhängigkeit vorbereitet werden, während Macau nur innere Autonomie gewährt wurde, da die Volksrepublik China vor einer Übernahme die Klärung der Hongkong -Frage verlangte.

In Portugiesisch-Timor kam es zum Bürgerkrieg zwischen den führenden Parteien und die wachsende Bedrohung durch Indonesien zwang die lokale FRETILIN am November einseitig die Unabhängigkeit auszurufen.

Nur neun Tage später wurde Osttimor durch Indonesien besetzt und annektiert. Weder die Unabhängigkeitserklärung noch die Annexion durch Indonesien wurden von Portugal anerkannt.

In Macau bestand die portugiesische Verwaltung bis zur friedlichen Rückgabe an die Volksrepublik China am Dezember Damit endete die über Jahre alte Kolonialgeschichte Portugals.

Heute gehören neben Kontinental-Portugal nur noch die beiden Inselgruppen der Azoren und Madeira zum portugiesischen Staatsgebiet. Sie haben inzwischen einen Autonomiestatus.

Portugal und die sieben ehemaligen Kolonien, die Portugiesisch als Amtssprache verwenden, sind in der Gemeinschaft der Portugiesischsprachigen Länder CPLP organisiert.

Mauritius und Äquatorialguinea haben Beobachterstatus, die Volksrepublik China hat ihn für Macau beantragt. Neben den Jogos da Lusofonia -Mitgliedern Macau und den Staaten mit Portugiesisch als Amtssprache, sind Äquatorialguinea, Indien und Sri Lanka assoziiert.

Ghana , die indonesische Insel Flores und das spanische Galicien , dessen Regionalsprache Galicisch mit dem Portugiesischen verwandt ist, überlegen eine Teilnahme.

Portugal war bereits mit der Unabhängigkeit der Kolonien und verstärkt nach seinem Beitritt zur Europäischen Gemeinschaft Ziel von Einwanderern aus den ehemaligen Kolonien.

Die Anzahl der Chinesen, zumeist aus Macau, nimmt immer mehr zu. In den ehemaligen Kolonien haben Portugiesen auch in der Bevölkerung ihre Spuren hinterlassen.

Portugiesische Kreolsprachen werden in Sri Lanka, Malakka sowie auf den Kapverdischen Inseln und Flores gesprochen. Portugal war vor der Expansion in Übersee ein überwiegend von der Landwirtschaft geprägtes Land.

Nach Beginn der Entdeckungsfahrten errichtete man entlang der afrikanischen Küste Handelsposten, von denen aus der Handel mit dem Hinterland betrieben wurde.

Festungen sorgten für die Sicherung der Handelswege und Einflusssphären. Davor hatte man Mauren und die Urbevölkerung der Kanarischen Insel versklavt, was aber schwierig war, da beide Völker sehr wehrhaft waren.

Dieser Status gewährte eine weitgehende Gleichberechtigung mit den Portugiesen des Mutterlandes. Nach der Nelkenrevolution wurden die portugiesischen Kolonien in Afrika unabhängig.

Die portugiesische Administration zog sich aus der Hauptstadt Dili zurück und die aus dem Konflikt siegreich hervorgehende FRETILIN rief am Verträge mit Holland und England machten den Feindseligkeiten ein Ende; die brasilischen Eroberungen des Prinzen Heinrich von Nassau wurden zurückgewonnen.

Aber die portugiesischen Kolonien gingen an ihrer eignen Schwäche zugrunde. Um gegen die Holländer und gegen die Eingebornen die Unterstützung Englands zu gewinnen, trat Portugal diesem Bombay ab.

Auch sein afrikanischer Besitz war, wenn auch nicht in gleichem Umfange , zusammengeschmolzen, während Brasilien auf friedlichem Wege seine Unabhängigkeit von Portugal erreichte.

Während des

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail